Wir, die Tschernobyl - Kinderhilfe Willich e.V. (früher Kempen), haben uns zum Ziel gesetzt, diesen Kindern aus den verstrahlten Regionen Weißrusslands, speziell im Distrikt Gomel zu helfen.

Der Verein wurde im Jahre 1993 gegründet. Dem damaligen Vereinsvorsitzenden Ulrich Nieten gelang es mit der Unterstützung vieler freiwilliger Helfer erfolgreich und liebevoll mehreren hundert Kindern eine Erholung für 4 Wochen in Kempen zu ermöglichen. Im Jahre 2007 kam es zum Führungswechsel des Vereins. Herr Nieten wurde einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt und steht dem Verein nach wie vor als Berater zur Verfügung.

Der geschäftsführende neue Vorstand wurde besetzt durch: Den 1.Vorsitzenden Peter Küppers, der 2. Vorsitzenden Wolfgang Mathé und den Kassierer Rainer Wans. Zeitgleich wurde der Verein von bisher Tschernobyl-Kinderhilfe-Kempen e.V. auf Tschernobyl-Kinderhilfe-Willich e.V. umbenannt, da inzwischen der überwiegende Gastelternanteil aus der Stadt Willich kommt.


1. der Förderung internationaler Gesinnung der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur, des Gedankens der Völkerverständigung durch Pflege des guten Willens zum Frieden unter den Völkern.

2. der Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsausbildung einschließlich der Studentenhilfe, insbesondere durch Jugendaustausch mit dem Ausland, sowie Rehabilitierung der strahlenverseuchten Kinder aus der Umgebung von Tschernobyl.

3. der Förderung der Wohlfahrtspflege entsprechend der Tätigkeit der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege.

4. der mildtätigen Hilfe in Form gezielter Aktion zur Unterstützung der hilfsbedürftigen Personen und Personengruppen.

5. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:
- Erholungsaufenthalte von strahlengeschädigten Kindern im westeuropäischen Raum
- zur Verfügungstellung von medizinischen Geräten und Hilfsmitteln
- Organisation des Austausches von Folklore- und Sportgruppen.

Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder dürfen keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins erhalten. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Der Verein begünstigt niemanden durch Verwaltungsaufgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen.

Bei weiterem Interesse wird die komplette Vereinssatzung gerne jedem zur Verfügung gestellt.

Gastelternsuche für das Jahr 2016 in dem Zeitraum 25.06.2016 bis 25./26.07.2016

[PDF] Anschreiben Gastkinder

[PDF] Anmeldung Gastkinder

[PDF] Vereinsmitgliedsantrag